Wissenswertes über Singapur

 

Singapur ist ein Stadtstaat in Südostasien. Bis 1959 war das Land eine britische Kolonie, vereinigte sich 1963 mit Malaysia und erklärte sich 1965 zur unabhängigen Republik. Die Amtssprache Englisch gründet in der Kolonialzeit. Das Englisch oder auch Singlisch, wie es sehr oft genannt wird, ist gut verständlich und wird von nahezu jedem Bürger gesprochen.

 

Die Nationalflagge besteht aus den Farben Rot, welches für die Gleichheit der Menschen steht- und Weiß, welches für die Reinheit und Tugend steht. Der Halbmond steht für eine junge, aufsteigende Nation, die fünf Sterne für Singapurs Ideale: Demokratie, Frieden, Fortschritt, Gerechtigkeit und Gleichheit.

 

Das Wahrzeichen von Singapur ist der „Merlion“, ein Mischwesen aus Löwe und Fisch.

Der Löwenkopf symbolisiert Stärke und Furchtlosigkeit. Der Fischkörper symbolisiert den Ursprung und die Verbundenheit mit dem Meer.

Singapur ist aufgrund seiner Bedeutung als asiatische Finanzmetropole sehr wohlhabend. Das pro Kopf Einkommen liegt über dem deutschen Durchschnitt. Bekannt ist es auch als die grüne Stadt. Die Regierung investiert trotz begrenztem Wohnraum jährlich hohe Summen um Grünflächen auszubauen, sie zu erhalten oder neu zu erschaffen.

Singapur ist aber nicht nur als „Grüne Stadt“, sondern auch als sehr sichere Stadt bekannt. Die Kriminalitätsrate ist vergleichsweise niedrig. Gesetzesverstöße werden mit schweren Strafen geahndet. Auf Drogenbesitz steht die Todesstrafe.

Rauchen ist in Gebäuden, U-Bahnstationen und anderen öffentlichen Einrichtungen verboten. Seit Januar 2009 ist das Rauchen auch in einem Abstand von weniger als 5 Meter vor Ein- und Ausgängen von Gebäuden, in Parkhäusern, auf überdachten Gehsteigen und in nicht klimatisierten Bereichen in Gebäuden verboten.


Achtung: Seit 2009 muss jede einzelne Zigarette, welche in Singapur verkauft wird, einen Zollstempel tragen. Raucher, die mit Zigaretten ohne Stempel erwischt werden, müssen mit einer Strafe von ca. 250 Euro pro Packung rechnen.

Sauberkeit ist den Singaporeans sehr wichtig. Ganz nach dem Motto „Unsere Stadt, unser Lebensraum“ fühlt sich Jung wie Alt hier gleichermaßen verpflichtet. Bei Umweltverschmutzung jeglicher Art werden zudem sehr hohe Geldstrafen ausgesprochen. Singapur gilt nicht umsonst als sauberste Stadt der Welt.

 

Erinnert wird man daran auf zahlreichen hinweisenden Verbotsschildern.

Hier ein paar Beispiele:

Hört sich alles sehr streng an, ist es eigentlich auch. Hält man sich an die Regeln und verlässt man sich auf seinen gesunden Menschenverstand, kann eigentlich nichts schief gehen.

Die Regierung hat vermehrt Fälle von betrunkenen Krawallmachern registriert, aufgrund dessen tritt ab  1.April.2015 ein neues Alkoholgesetzt in Kraft. Laut des neuen Gesetzes darf an öffentlichen Plätzen, täglich zwischen 22.30 -07.00 Uhr  kein Alkohol konsumiert werden. Auch der Verkauf ist ab 22.30 Uhr nicht mehr erlaubt.


Mit öffentlichen Plätzen sind beispielsweise Parks, Straßen oder Spielplätze gemeint. In Hawker Centern, Restaurants oder Coffeeshops ist der Alkoholkonsum natürlich weiterhin erlaubt. Diese Stores verfügen dann über eine entsprechende Lizenz.  

Wer sich nicht an das Gesetz hält und erwischt wird, muss beim Erstverstoß mit 1000 S$ Strafe rechnen. Bei einem wiederholten Verstoß muss mit einer Strafe von bis zu 2000 S$ oder einer 3 monatigen Gefängnisstrafe rechnen.