Essen hat in Singapur einen enorm hohen Stellenwert.

Man kann zu jeder Tages- und Nachtzeit Essen kaufen. Die Einheimischen kochen nur selten zu Hause. Im Normalfall nehmen Sie sich etwas mit nach Hause, bestellen etwas oder essen außer Haus.

Prinzipiell sind so gut wie in jedem Shoppingcenter sogenannte „Food Courts“/„Hawker Center“ vorhanden. D.h. in der obersten oder untersten Etage der Einkaufscentren findet man ganze Ebenen voll mit kleinen Garküchen, welche die unterschiedlichsten Gerichte anbieten. Ein wahres Schlemmerparadies! Unter dem Punkt Foodcourts & Restaurants sind einige Locations aufgelistet. Alkoholische Getränke sowie Softdrinks werden meist an einem separaten Stand verkauft.

 

In diesen Garküchen kann man bedenkenlos essen, ohne sich Sorgen bezüglich Hygiene machen zu müssen. Es gibt eine sehr strenge Überwachung was die Sauberkeit der Küchen angeht. An jeder Garküche findet man Hygiene Klassifizierungen in A, B, C. (A=sehr sauber, B=sauber, C=OK)

Das Bestellen in Food Courts gestaltet sich sehr einfach. Fast überall sind die Gerichte auf Fotos abgebildet. Oft werden auch Combos angeboten.  

In den seltensten Fällen bestellt jeder ein Gericht für sich. Es ist üblich alle Gerichte in die Mitte zustellen und jeder kann so alles probieren. Prinzipiell ist es empfehlenswert kleine Portionen zu bestellen, dafür viele Verschiedene.

Preislich gibt es nach oben keine Grenzen. Grundsätzlich ist das Essen vor allem in Food Courts und Hawker Centern für europäische Verhältnisse sehr günstig.

 

Die singaporianische Küche ist von vielen verschiedenen Einflüssen geprägt. Indische, malaysische, chinesische und europäische Wurzeln sorgen für eine bunte und sehr interessante kulinarische Vielfalt.